Immobilienfinanzierung

Finanzierungen......

Wie laufen diese Finanzierungen eigentlich ab?

Wenn man sich in der heutigen Zeit dazu entscheidet eine Finanzierung für eine Immobilie aufzunehmen sollte man einige Punkte beachten.

Für den Kauf einer Immobilie fallen immens hohe Kosten an, welche durch ein gutes Verhandlungsgeschick leicht reduziert werden können. Alleine nach dem Kaufpreis kommen noch Gebühren für die Grundbucheintragung, Grunderwerbssteuer und Kosten des Marklers auf einen zu. In Summe kann das schon knapp 10% des Kaufpreises ausmachen.

Auch bei den Verhandlungen mit dem Makler kann man sich einiges an Kosten sparen, hier sind in der Regel 3% netto angesetzt das entspricht Brutto - Kosten in Höhe von 7.200 € bei einem Immobilienkauf von 200.000 €.

Nun geht es noch darum die passende Finanzierung zu finden -  die Banken können sich derzeit aussuchen, ob sie einen neuen Kunden dazu gewinnen wollen oder nicht. Bei einer Finanzierung sollte man immer beachten, dass Eigenmittel in Höhe von 10-20 % von nöten sind. Eine Prüfung ob eine Förderung vom Land genehmigt wird ist in allen Fällen ratsam.

Derzeit haben wir aufgrund der Niedrigzinspolitik die Möglichkeit bei einer Finanzierung einen Zinsatz von 1-3% bei einer Hypothekarfinanzierung zu sichern. Die entsprechende Bonität sollte dabei gewährleistet sein.

Eine Zusammenstellung wie solche Finanzierungen im Regelfall ablaufen sehen sie beim nächsten Blog.




Zum Newsletter anmelden!

Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden!
Dieser erscheint alle 2 Monate und informiert dich über die Themen: Versicherungen, Finanzierungen und Veranlagungen.

* indicates required

Teilen der Seite:


WKO Die Finanzdienstleister


www.Firma.at
Webwiki Button